Zertifikatslehrgang

Musiktherapeutischer Entspannungspädagoge
(Schwerpunkt: Erwachsene)


Aktuelles: Neuer Starttermin 2016!!

Theoriemodule: 21.-23.06.2016

Praxismodul: Termine nach Absprache ab Juli 2016 (5 Tage Präsenzzeit in Form einer "Kompaktwoche")

Supervision: Termine nach Absprache

Einen aktuellen Flyer finden Sie hier.

Inhalt

(siehe auch Zertifikatsordnung der Steinbeis Hochschule Berlin)

Die praxisnahe Ausbildung zum musiktherapeutischen Entspannungspädagogen vermittelt theoretische Grundlagen aus Medizin und Psychologie sowie anwendungsorientierte Kenntnisse in Entspannungsverfahren (Progressive Muskelrelaxation, Entspannung nach musiktherapeutischen Gesichtspunkten, imaginative Verfahren).

Die Ausbildung umfasst 5 Module (vier Theoriemodule und ein Praxismodul). Die Theoriemodule werden an drei Tagen sowie in Selbstlernzeit absolviert. Zur Erlangung des Zertifikats ist praktische Anwendung der Entspannungstechniken im Rahmen einer "Kompaktwoche" (Praxismodul, 5 Tage) sowie zudem die Konzeption und Durchführung eines Entspannungskurses unter Supervision notwendig.

  • Modul 1: Medizinische / Psychologische Grundlagen
    • Anatomie/Physiologie: Sinnesphysiologie # Interozeption # Physiologie von Stresserleben und Entspannungsreaktion # Vegetatives Nervensystem
    • Klinische Psychologie / Psychosomatik: Einblicke in psychische Störungsbilder / psychosomatische Erkrankungen als Indikation/Kontraindikation für Entspannung # Modelle zur Entstehung von Krankheit/Gesundheit # Stress-Resilienz
    • Allgemeine Psychologie: Lerntheorien / Lernprozesse # Sozialpsychologie (Gruppenverhalten, Gruppendynamik) # Kommunikationstheorien
    • Musikpsychologie: neuronale Grundlagen der Musikverarbeitung # Wahrnehmen und Erleben von musikalischen Reizen # Wirkung von Musik # Emotionsregulation durch Musik
  • Modul 2: Rezeptive Musiktherapie
    • Rezeptive Musiktherapie: Formen und Anwendungen von rezeptiver Musiktherapie # Zielgruppen # Durchführung
    • Entspannnungstraining nach musiktherapeutischen Gesichtspunkten (ETnmG nach Bolay/Selle): Geschichte, Hintergründe, Grundlagen und Anwendung von musiktherapeutischer Entspannung incl. Selbsterfahrung
    • imaginative Verfahren: Theorie und Selbsterfahrung in musikgestützen imaginativen Verfahren (z.B. katathymes Bilderleben; Guided Imagery and Music nach Bonney, Entrainment nach Dileo)
  • Modul 3: Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Jacobsen
    • Theorie PMR: Geschichte, Hintergründe, Grundlagen, Wirkweisen und Anwendung der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobsen
      Selbsterfahrung und Praxis der PMR:
      Selbsterfahrung der Grundform mit 16 Muskelgruppen # Erarbeitung von verschiedenen Kurzformen
  • Modul 4: Didaktik und Methodik der Entspannung
    • Kursgestaltung: Aufbau, Durchführung und Gestaltung von Entspannungstrainings # Auswahl geeigneter Musik # Kursorganisation & Marketing # Entwicklung eines zielgruppenorientierten Kurskonzepts
    • Praxis der musiktherapeutischen Entspannung: Selbsterfahrung in Stimmbildung / Gesprächsführung # Umgang mit Störungen/Notfällen # Trainerschulung / Praxisanleitung
    • Angewandte musiktherapeutische Entspannung: Zielgruppenspezifische Entspannung unter eigener Anleitung
  • Modul 5: Supervision
    • Supervision eigener Anwendungsfälle

Zertifikat

Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Universitäts-Zertifikat der Steinbeis Hochschule Berlin bescheinigt.

Das German Center of Excellence in Music Therapy ist ein Transfer Insitut der Steinbeis Hochschule Berlin. Als Institut der SHB bietet es die Ausbildung zum Musiktherapeutischen Entspannungspädagogen als universitären Zertifikatslehrgang an, die mit einem universitären Zertifikat abgeschlossen werden. Dieser Hochschul-Zertifikatslehrgang ermöglicht Ihnen weiterhin den Erwerb von 13 Credit Points nach dem ETCS-System. Somit ist das erworbene Wissen für weitere Hochschulbildungswege nutzbar.

Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die in dieser Ausbildung enthaltene Zusatzqualifikation "Progressive Relaxation" entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs im Bereich übender und suggestiver Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.

Teilnehmerkreis:

Zertifikatslehrgänge richten sich insbesondere an Musiktherapeuten, aber auch an Teilnehmer anderer Gesundheits- und Sozialberufe, die Interesse an beruflicher Weiterbildung haben und die fachlichen sowie persönlichen Kompetenzen weiterentwickeln möchten.

Durch eine ausgewogene Mischung von Präsenzphasen, Selbstlern- und Transfertagen sind die berufsbegleitenden Zertifikatslehrgänge auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet.

Zugangsvoraussetzungen für den ZLG "Musiktherapeutischer Entspannungspädagoge": einschlägiges Hochschulstudium (z.B. Musiktherapie, Psychologie, Pädagogik, Sozialpädagogik, Musikpädagogik, Sozialarbeit, Heilpädagogik, Lehramt, Medizin) sowie i.d.R. einjährige Berufserfahrung. Studierende kurz vor dem Abschluss können bei genügend pratischer Erfahrung aufgenommen werden.

Kosten

Die Gesamtkosten des ZLG betragen 980 €.

Darin enthalten sind Skripte, 9 Präsenztage, 32 UE PMR, Prüfungsgebühren, Getränke, Zertifikatsausstellung.


Anmeldung:

Die Anmeldung zu allen Lehrgängen erfolgt schriftlich per Mail oder Post. Die entsprechenden Unterlagen finden Sie in unserem Anmeldebereich.